Donnerstag, August 24, 2017

Moxa

Moxa WerkzeugeDie Brennbehandlung oder Moxa-Therapie ist neben der Akupunktur ein fester Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin.

Sie ist eine ganzheitliche, wirkungsvolle und dabei nebenwirkungsfreie Behandlung, die bei einer Vielzahl von chronischen Beschwerden anwendbar ist.

  • Durchblutungsstörungen
  • Gelenk- und Wirbelsäulenbeschwerden
  • Blasen- und Nierenschwäche
  • Regelstörungen
  • Unfruchtbarkeit
  • Allgemeine Schwächezustände

Aber auch akute Zustände, wie Erkältung mit verstopfter Nase, Halsschmerzen und Husten oder akute Verstopfung lassen sich mit Moxa gut behandeln.

Moxa Therapie

Die Moxa-Therapie verbessert die Gewebedurchblutung und aktiviert den Stoffwechsel. Auch wird die allgemeine Körperabwehr angeregt und die Kondition verbessert.

Durch die Anwendung von brennendem Beifusskraut werden die Selbstheilungskräfte mobilisiert. Dabei unterscheidet man die direkte Moxobustation, das so genannte Reiskornmoxen, bei dem Moxakraut direkt auf einem Akupunkturpunkt abgebrannt wird, und das Moxen mit der Moxazigarre, die eine große Hautfläche erwärmt.

So funktioniert Moxa

Wir verwenden die Moxa-Therapie meist in Kombination mit einer Shiatsu – Behandlung und anderen Therapieformen.

Zum Seitenanfang springen!