Montag, Dezember 18, 2017

Rheuma

RheumaRheuma ist der Sammelbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher Erkrankungen mit Schmerzen, Entzündungen und Störungen am Haltungs- und Bewegungsapparat, die häufig bereits chronisch sind.

Charakteristische Rheumaindikatoren:

  • Verdickung von einem oder mehreren Gelenken
  • morgendliche Steifheit von mehr als 1 Stunde
  • nachweisbare Rheumafaktoren im Blut
  • beidseits symmetrische Gelenkentzündungen
  • sog. Rheumaknoten über Knochenvorsprüngen
  • geschwollene Weichteile bei mind. drei Gelenken
  • anhaltende Gelenkentzündungen
  • typische Veränderungen der Gelenke

Was ist eigentlich Rheuma?

Rheuma hat viele Gesichter- es ist kein eigenständiges Krankheitsbild. Darunter fallen alle „unerklärlichen“ Schmerzen des Bewegungsapparates, an Sehnen, Muskeln, Bändern, Gelenken oder im Bindegewebe.

Es gibt viele verschiedene Arten von Rheuma, deshalb wird es häufig verzögert oder ungenau diagnostiziert.

Der Verlauf einer Rheumaerkrankung hängt stark von der Intensität und Qualität der Versorgung ab.

Wodurch entsteht Rheuma?

Rheuma entwickelt sich hauptsächlich aus vier verschiedenen Grunderkrankungen:

  • Weichteilerkrankungen (Sehnen, Muskeln..)
  • Entzündungen (Arthritis, Polyarthritis)
  • Gelenkverschleiß (Arthrose)
  • Begleiterscheinung von Erkrankungen (Gicht)

Rheuma braucht eine konsequente Therapie, abgestimmt auf die Ursache der Erkrankung.

Behandlungsmethoden:

  • Shiatsu
  • Shiatsu – Osteopathische Behandlungen
  • Shiatsu – Chiropraktische Behandlungen
  • Shiatsu – Fußreflexzonenmassage
  • Schröpfen
  • Moxa
  • Gua Sha
  • Triggerpunkt – Behandlung
  • Energetisch Therapeutische Massagen
  • Laser – Ohrakupunktur
  • Laser -  Akupunktur
  • Laser - Behandlung

Zum Seitenanfang springen!