Samstag, Juni 24, 2017

Shiatsu

Shiatsu Therapeut Darko Pungracic

Das japanische Gesundheitsministerium definiert Shiatsu folgendermaßen:

"Shiatsu-Therapie ist eine Form von manueller Behandlung, ausgeführt mit den Daumen, anderen Fingern und den Handflächen, ohne Zuhilfenahme
irgendwelcher Instrumente. Durch Druck auf die menschliche Haut beseitigt sie innere Störungen, fördert und erhält die Gesundheit und behandelt spezielle Beschwerden."

Shiatsu kann man als Anwendung von punktuellen Druck bezeichnen, der in Rhythmus, Stärke und Stimulationstechnik wechselt.

Shiatsu befasst sich mit der Korrektur und Unterstützung des Knochenbaus, der Gelenke, Sehnen, Muskeln und der Pflege der Meridiane, die, wenn der Energiefluss in ihnen gestört ist, das vegetative Nervensystem und somit auch die Organfunktionen beeinträchtigen.

Shiatsu beeinflusst das vegetative, unserer Willenssteuerung nicht unterworfene Nervensystem mit Sympatikus und Parasympatikus. Beide zusammen steuern die Aktivitäten des Körpers, und ihr Einfluss hält sich bei einem gesunden Menschen die Waage. Sympathie und Mitgefühl für den Patienten sind äußerst wesentlich bei der Diagnose.

Shiatsu Therapeut Darko Pungracic

Shiatsu Diagnose

Im Shiatsu bedient man sich der Berührungsdiagnose, sie ist Hinwendung zum Patienten, um seine Leiden zu erfühlen. Sie ist nicht nur eine Form intuitiv ausgeführter Behandlung, sondern auch ein Ausdruck zwischenmenschlicher Beziehung, die je nach Qualität größten Einfluss auf jede Therapie und ihren Erfolg hat. Beim Shiatsu wird diese Haut zu Haut Beziehung, gleich zu Anfang der Behandlung durch die Berührungsdiagnose hergestellt und dabei das Unbehagen oder Krankheit gleich unmittelbar angegangen.

Shiatsu Techniken

Die Shiatsu-Behandlung umfasst Techniken wie Dehnen, Halten und Verlagern des Körpergewichts auf bestimmte Körperbereiche des Patienten, wodurch der Energiefluss, die Blut- und Lymphzirkulation, die Beweglichkeit und die Körperhaltung verbessert werden sollen. Der Shiatsu-Praktiker benutzt seine Hände, Daumen, Finger, Unterarme, Knie und Füße, um auf bestimmte Körperstellen Druck auszuüben. Die Behandlung konzentriert sich auf bestimmte Energiebahnen den Meridianen.

Auch wenn Shiatsu wörtlich "Fingerdruck" bedeutet, ist der Geist des Shiatsu "Kommunikation durch Berührung".

So funktioniert eine Shiatsu Massage:

Shiatsu Osteopathie und Shiatsu Chiropraktik

Shiatsu OsteopathieShiatsu ist eine Synthese verschiedener Körperarbeiten, wie z.B. Osteopathie, Chiropraktik, Sportmassage, Craniosakrale Therapie.

Der menschliche Körper besteht aus vielen verschiedenen Schichten, die sich unter anderem auch in Yin- und Yangschichten unterteilen lassen. Die dichteste oder „yangigste“ Schicht ist die Knochenstruktur, die äußerste Schicht, die Aura, ist hingegen als feinstoffliche Ebene der „yingigste“ Aspekt des Menschen.

Um den Menschen in seiner Ganzheit zu erfassen, ist es wichtig, auf allen Ebenen zu arbeiten, um dann Prioritäten zu erkennen.

Shiatsu ist eine professionelle Körperarbeit. Durch strukturelle Ausrichtung, das Arbeiten mit Faszien (Visceralarbeit, Organunwinding) und das Arbeiten am Zentralkanal sowie das Arbeiten mittels energetischer Wirbelsäulenkorrekturen wird der Mensch in seiner Gesamtheit behandelt und beachtet.

Shiatsu ist eine in die Tiefe gehende Behandlungsmethode, die den Menschen in seiner Ganzheit als Körper-Geist-Seele Einheit anspricht. Das Konzept der Priorität erlaubt dem Therapeuten, zuerst herauszufinden, wo und auf welcher Energie-Ebene sich im Moment der Behandlung das dominanteste Bedürfnis der Körper-Geist-Seele Einheit des Klienten befindet, um gezielt vorgehen zu können und so in kurzer Zeit mehr Lebensqualität zu erreichen.

Die Wirkung von Shiatsu

Die Schiatsu Techniken und Behandlungsmethoden beinhalten:

  • Das Arbeiten am Zentralkanal
  • Das Öffnen des Zentralkanals mittels energetischer Wirbelkorrekturen

Der Zentralkanal ist die Informationsautobahn des Körpers. Er setzt sich aus dem Lenkergefäß, dem Zentralnervensystem, dem vegetativen Nervensystem und der tiefen Faszie (Duralschlauch) zusammen. Die Entspannung von chronischen Spannungs- u. Stressmustern ermöglicht folgende Wirkungen:

  • Auflösung von Schmerzsyndromen und organischen Fehlfunktionen
  • Korrektur der spannungsbedingten Beinlängendifferenz
  • Korrektur von Subluxationen
  • Ausrichten der Beckenregion
  • Ausrichten der Zervikalwirbel (Halswirbel)
  • Entspannen der vier Diaphragmen (Querfelle)
  • Auflösen von Stressmustern
  • Cranio-Sakral-Balancing
  • Faszientechnik (Faszien Unwinding) - Arbeiten am Bindegewebe
  • Muskelenergietechnik

Chiropraktik Alternative: Strukturelle Ausrichtung des Körpers mit der Muskel-Energie-Technik

Shiatsu Chiropraktik

Schwerpunkt dieser Körperarbeit ist mittels spezieller Techniken, den „Muskel-Energie-Techniken“, eine sehr effiziente und sanfte Alternative zur Chiropraktik, den Bewegungsradius eines Gelenkes wiederherzustellen.

Die Knochenstruktur gibt dem Körper seine Form und erlaubt ihm eine erstaunliche Mechanik. Das Skelett bietet auch Schutz für Organe und Haltepunkte für Bänder, Sehnen und Muskeln. Ohne Skelett wären wir eine weiche Fleischmasse.

Asymmetrie, Bewegungseinschränkung, Spannung im Gewebe sprechen für eine Fehlfunktion des Gelenkes und benötigen eine Korrektur. Je mehr Spannung im Gewebe nachlässt, desto eher findet das Gelenk zu seiner ursprüngliche Funktion und Bewegung zurück.

 

Diese schmerzlosen Shiatsu-Techniken ermöglichen folgende Korrekturen:

  • des Atlas (1.Halswirbel)
  • der Brust- u. Lendenwirbel
  • des Becken- u. Kreuzbeinbereiches
  • wiederherstellen des Bewegungsradius eines Gelenkes
  • sanfte Wirbel- und Beckenkorrekturen
  • Arbeiten mit psychologischen Profilen
  • Arm- und Muskelreflextests
  • transverse Massagen (querverlaufendes Muskelgewebe) 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang springen!